Schwimmtherapie

Die physikalischen Eigenschaften des Wassers können mit großer Effizienz für die Physiotherapie genutzt werden. Ein Körper im Wasser wiegt weniger als an Land. Dieser Gewichtsverlust hängt davon ab, wie weit er in das Wasser eingetaucht wird. Dadurch können schmerzhafte Gelenke leichter und mit geringerer Belastung trainiert werden. Schwellungen und Ödeme können reduziert werden Muskulatur und Herz-Kreislauf können gestärkt werden.
Wasser stabilisiert den Körper, dies ermöglicht oft die Durchführung von Bewegungsübungen, die an Land nicht möglich wären.

Die Einsatzmöglichkeit der Schwimmtherapie ist vielfältig: Frakturen, Kreuzbandriß, Hüftgelenksersatz, Arthrose, Spondylose, Hüftgelenkdysplasien, Bandscheibenproblematik oder auch einfach nur „zum Spaß“ bzw. zur Wassergewöhnung.

Kontraindikationen sind Herzerkrankungen, Infektionen, Lungenerkrankungen oder auch „frische“ Operationswunden.

Der Indoorpool befindet sich in der Beyerbachstrasse 8 in Kriftel. Er hat die Maße von 3x5m. Das Wasser hat eine Temperatur von 29°C. Der Hund bekommt eine Schwimmweste an und dann geht es mit mir ins Wasser.

Wie bewegt sich der Hund im Wasser? Werden alle Gliedmaßen gleichmäßig benutzt? Mit verschiedenen Spielsachen wird er zum Mitmachen animiert und nach 15-20 Minuten ist der Hund mehr oder weniger erschöpft (meistens mehr, aber das macht sich erst später bemerkbar).